„Reine Männersache“ - unter diesem Motto steht Woche für Woche der Montagabend auf dem sogenannten „Drostenboden“, dem eigens vom Männerchor zum Proberaum ausgebautem Dachboden des altehrwürdigen Drostenhauses.

Immer um 18.00 Uhr treffen sich hier die Sangesbrüder des Männerchores 1874 Balve e. V., um unter der Leitung ihres Chorleiters Chordirektor Hubertus Schönauer die „Sangesstunde“, wie es in der 144 Jahre alten Satzung des Traditionschores heißt, zu begehen. Doch auch, wenn Tradition im sauerländischen Balve seit eh und jeh groß geschrieben wird, geht es im Balver Männerchor keineswegs altbacken zu.  Hubertus Schönauer gelang immer wieder der Spagat zwischen gepflegter Tradition und mitreissender Moderne, wenn er in der Vergangenheit Stücke wie „Deutschmeister Regimentsmarsch“ neben „Ich wollte nie erwachsen sein“ oder auch „Jerusalem“ neben „Can you feel the love tonight“ zur Aufführung z. b. beim Meisterlichen Chorkonzert in der Balver Höhle oder bei vielen verschiedenen Sängerfesten oder Konzertveranstaltungen brachte. Doch um 19.15 Uhr treibt es die Herren keineswegs auseinander. Bei leckerer Wurst und kühlen Getränken sucht man gerne noch den Austausch und verbringt gemeinsam schöne Stunden auf dem Drostenboden.